PrimaNota.ru - самый крупный в мире бесплатный архив песенных текстов, аккордов, табулатур и нот


Equilibrium - Nach Dem Winter - текст песни, видео

Регистрация Запомнить меня
Войти через:  Facebook Google Twitter Vk Yandex Mail.ru

Equilibrium - Nach Dem Winter - текст песни, видео

Печатать
Просмотров: 241
Ich will dir von den Edlen singen,

der дltest Sage mich entsinnen.

Ich will Walvaters Wirken kьnden

aus lдngst vergangner Zeit.


Die Riesen waren die Urgebornen,

die das Himmelszelt erhuben,

ьber ihre Gipfel ьber

schwarzen Staub der Welt.


Denn bevor die Stьrme tobten

war nicht Sand nicht See nicht Wogen.

Kein Himmel ward entdecket,

kein Grund zu deiner FьЯ.


Doch als sie Ymirs Leib erhuben

aus ihm das mдchtige Midgard schufen,

da schien die Sonne auf die Felsen

und Grьn entsprang der Welt...


So ward sein Schдdel unser Himmel,

sein Hirn wurd zum Gewцlk.

Aus seinem Fleisch der Lдnder Erde,

aus seinem Blut das Meer...


Von Asgard aus schlugen sie eine Brьcke

auf das ihnen Midgard nie entrьcke,

das Reich der ersten Menschen,

Askr und Embla!


Sie fanden sie am Ufer liegen,

vom Meeresstrom herangetreiben,

ohnmдchtig nicht bei Sinnen,

noch Blut und Seele bar.


Sie hauchten ihnen Leben ein,

auf dass nun Midgard ihres sei.

Vom Nebel hoher Gipfel

zum Tau im tiefen Tal.


Ich will dir von den Edlen singen

alten Sagen mich entsinnen,

will Walvaters Wirken kьnden

lдngst vergag'ner Zeit...
Добавлено: 14.07.2012
Другие материалы по этой песне:

Страница создана 14.07.2012
http://primanota.ru/equilibrium/nach-dem-winter-lyrics.htm
Привет, Гость.
Предлагаем пройти революционный курс по гитаре.
Подарок от PrimaNota.Ru, забирай!