PrimaNota.ru - самый крупный в мире бесплатный архив песенных текстов, аккордов, табулатур и нот


Heinz Rudolf Kunze - Kinderlied - аккорды и текст, видео

Регистрация Запомнить меня
Войти через:  Facebook Google Twitter Vk Yandex Mail.ru

Heinz Rudolf Kunze - Kinderlied - аккорды и текст, видео

Печатать
Просмотров: 36
Kinderlied
Heinz Rudolf Kunze
       D                             A                               D
Meine Füße sind so schwer wie meine Hose, wenn ich wieder mal nicht aufpaß'
                                           A                                    D
Bei so viel Himmel bin ich winzig wie das Töpfchen, wo ich nicht mehr richtig draufpaß'
             G                              A                             D
Wenn ich hinaufschau' und die beiden etwas fragen will dann werde ich geblendet
            Bm                               A                                 D
Die beiden lachen, wenn ich niese, ich will wissen, wann der Weg hier endlich endet

          D                             A                               D
Am Kiosk kaufen sich die beiden je ein Eis am Stiel, und ich geh dabei leer aus
                                                 A                                       D
Mir klebt die Zunge fest am Gaumen, auch wenn's nur nach Pappe schmeckt, das sieht nach mehr aus
            G                               A                                      D
Ich möchte auch so einen Stiel, und Mutter sagt, "komm her, du darfst bei mir mal beißen,
          Bm                                    A                       D
Das ganze ist zu kalt für dich", ich könnt vor Wut an jeder Pusteblume reißen

           D                                 A                                     D
Wo hat man so was schon gehört, zu kalt für dich, ich greif' entschieden nach dem Stengel,
                                                    A                                   D
die Mutter zieht ihn weg, dann darf sie sich nicht wundern, wenn ich auch entschieden quengel
                G                             A                                     D
mal sehen, wie Vater diese Sache sieht, "na Junior", sagt er,  "darfst bei mir mal lecken"
               Bm                                   A                               D
das darf doch wohl nicht wahr sein, und den blöden Junior kann er sich sonstwohin stecken

              D                           A                          D
Und weder Schmetterlinge noch die blöden Kühe können mein Interesse wecken
                                           A                                  D
Solang' die beiden da nicht endlich damit aufhören, ihr verdammtes Eis zu schlecken
       G                           A                                D
Immer wieder bieten sie mir einen Biß an, ich versuch den Stiel zu fassen
       Bm                               A                             D
Immer wieder ziehen sie sich mit ihm zurück, und ich beginne, sie zu hassen

         D                          A                                    D
Und ich weine immer länger, immer lauter, bis sie schließlich auch noch lachen
                                             A                            D
Stell dich nicht so an, wer wird denn wegen sowas gleich so viel Theater machen
         G                                  A                                D
Und ich setz mich auf den Boden, dreh' den Rücken ihnen zu zum Steinchen schmeißen
       Bm                                   A                                 D
Ab und zu dreh' ich mich um, die bringen's fertig, mir jetzt auch noch auszureißen

           D                               A                                   D
Plötzlich ruft mich Vater zu sich, und er gibt mir seinen Stiel, ich darf ihn haben
                                             A                                   D
Doch es ist kein Eis mehr dran, da kann ich noch so sehr mit meinem Milchzahn schaben
         G                                A                                  D
Und ich werf' ihn weg und heb ihn wieder auf, auch wenn ich weiß, es ist vergeblich
          Bm                         A                          D
Daß mein Teddybär zu Hause auf mich wartet find ich völlig unerheblich

          D                             A                                 D
Und ich trotte ihnen nach, nur keine Klagen, denn sie soll'n mich wieder loben
                                     A                                D
Grüne Wiese, blauer Himmel und ein großer Vogel schreit da ganz weit oben.
Добавлено: 14.02.2016
Другие материалы по этой песне:
  • Аккорды и текст

Страница создана 18.03.2012
http://primanota.ru/heinz-rudolf-kunze/kinderlied-chords.htm
Привет, Гость.
Предлагаем пройти революционный курс по гитаре.
Подарок от PrimaNota.Ru, забирай!